So überwinden Sie Ihren inneren Schweinehund

Coach Susanne Goerke mit Tipps, wie Sie über Ihren Schatten springen können

Nicht für alle Menschen ist dieselbe Methode die richtige, wenn es um das Überwinden des inneren Schweine­hundes geht. Finden Sie heraus, mit welcher der Ideen Sie Erfolg haben!

  • null
    Setzen Sie sich klare Ziele und gliedern Sie diese in kleine überschaubare Teilziele.
  • null
    Formulieren Sie die Ziele so, dass Sie selbst der Hauptverantwortliche sind.
  • null
    Was motiviert Sie persönlich? Was spornt Sie an? Eine Wette mit einem Kollegen? Eine Belohnung, die Sie sich selbst aussetzen? Lassen Sie sich von anderen
    loben für jeden positiv erreichten Zwischenschritt.
  • null
    Nutzen Sie Ihr Team, Ihre Freunde oder Ihre Familie. Sprechen Sie mit anderen über Ihre Ziele und bitten Sie um Hilfe, Unterstützung, Geduld, Verständnis, Zuspruch etc.
  • null
    Visualisieren Sie! Stellen Sie sich vor Ihrem geistigen Auge vor, wie es aussieht, wenn Sie es geschafft haben. Machen Sie sich in Ruhe ein genaues Bild von allem, was in dieser Zielsituation zu sehen, zu hören und zu fühlen ist!
  • null
    Können Sie am besten unter Druck arbeiten? Dann schaffen Sie sich für diese Aufgabe Zeitdruck. Versprechen Sie jemandem, der Ihnen wichtig ist, die Arbeit bis zum … erledigt zu haben. Setzen Sie sich feste Termine.
  • null
    Betrachten Sie Ihren inneren Schweinehund ganz genau: Wobei hilft er Ihnen? Wovor schützt er Sie von Zeit zu Zeit? Welche „Vermeidungstaktiken“ wird er anwenden, um Sie an der Zielerreichung zu hindern? Wie können Sie wiederum dagegen angehen?
  • null
    Führen Sie Buch! Erstellen Sie sich ein „Erfolgsbarometer“ oder ein Tagebuch und notieren Sie täglich, was Sie zur Zielerreichung beigetragen haben.


Ich freue mich, wenn diese Tipps für Sie hilfreich sind. Für Fragen bin ich gerne per E-Mail oder telefonisch für Sie erreichbar.
Susanne GoerkeLeiterin Personalentwicklung
Menü