Nicht nur senden, sondern auch empfangen!

Mit einfachen Tricks und Tipps meistern Sie Ihren beruflichen Alltag wie ein Kommunikationsprofi

Kommunikation könnte so leicht sein, wenn es nicht unzählige Faktoren geben würde, die diese beeinflussen. Ob Missverständnisse, das Benutzen falscher Wörter oder die falsche Gestik in einem unpassenden Moment – nicht nur Botschaften senden, sondern diese auch zu empfangen und letztendlich zu verstehen, ist das übergeordnete Ziel eines jeden Gesprächs. Daher sollten Sie sich bewusst machen, dass der Inhalt Ihrer Botschaft auch bei Ihrem Gesprächspartner korrekt erkannt und interpretiert wird.

Doch wie läuft Kommunikation eigentlich ab? Ein gutes und einfaches Beispiel, wie Kommunikation funktioniert, ist das Sender-Empfänger-Modell von Claude E. Shannon und Warren Weaver, die Kommunikation als eine Botschaftsübertragung von einem Sender A zu einem Empfänger B beschrieben. Hierbei wird die Absicht des Senders an den Empfänger übermittelt. Dieser hört sie, übersetzt sie und interpretiert die jeweilige Bedeutung. Hat er sie richtig kodiert, leitet er mit seiner Antwort den gleichen Kommunikationsvorgang an den Sender ein. Diese Reaktion zeigt im Anschluss, ob der Empfänger die Botschaft des Senders richtig verstanden hat oder nicht.

In der Theorie klingt das sehr plausibel, doch in der Praxis kommt es oftmals zu Störungen. Um diesen vorzubeugen, finden Sie im folgenden Tipps, mit denen Sie Ihre zukünftigen Gespräche verbessern und sicherstellen, dass Ihre Botschaft von Ihrem Gesprächspartner richtig verstanden wird.

Tipps für Ihre Kommunikation

  • null
    Hören Sie aufmerksam zu und gehen Sie auf das Gesagte ein
  • null
    Entwickeln Sie bei schwierigen Gesprächen Verständnis für die Situation Ihres Gegenübers
  • null
    Verlieren Sie während des Gesprächs nie das Gesprächsziel aus den Augen
  • null
    Achten Sie vermehrt auf die Körpersprache Ihres Gegenübers, um Signale aufzufangen und darauf zu reagieren
  • null
    Fassen sie das Gesagte immer wieder zusammen, um Missverständnisse zu vermeiden
  • null
    Stellen Sie bei Ungewissheiten Nachfragen, um Sicherzustellen, dass Sie die Botschaft Ihres Gegenübers verstanden haben
  • null
    Nutzen Sie eine lebendige Sprache mit bildhaften Beispielen, denn Bilder sagen oftmals mehr als viele Worte
  • null
    Vermischen Sie nicht zu viele Themen, um sicherzustellen, dass Ihr Gesprächsziel während der Konversation nicht in Vergessenheit gerät

Sind Sie interessiert an einem Kommunikationstraining?
Susanne GoerkeLeiterin Personalentwicklung
Menü